Hovawarte vom Schmollensee


Hovawartzucht in der HZD e.V. seit 1996
 

Meine Philosophie


Wesensfeste, robuste, typvolle und langlebige Hovawarte zu züchten ist mein Ziel. Die Grundlagen für die Gesundheit werden schon mit der Auswahl der Zuchthündin und ihrer Aufzucht gelegt. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Wahl des Deckrüdens. Idealerweise werden gewünschte Eigenschaften beider Hunde verstärkt und weniger erwünschte ausgeglichen.

Die alte Rasse Hovawart bewahrend, die wachsam und territorial ist, behalte ich dabei aber die Erfordernisse der heutigen Zeit im Blick, in der Hunde nicht mehr so viel selbst entscheiden dürfen wie früher und enger in ihren Familien eingebunden sind.

Das harmonische Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch, verbunden mit Gesundheit bis ins hohe Alter - das ist der Wunsch eines jeden Züchters. Doch damit dies kein Wunsch bleibt, lege ich hohen Wert auf die Kinderstube. Die ersten acht Wochen, in denen die Welpen bei ihrer Mutter aufwachsen, haben weichenstellende Auswirkungen auf das ganze Hundeleben.



Darüber hinaus ist mir die Sozialisierung der Kleinen sehr wichtig. Das bedeutet, die Welpen als Hunde zu verstehen und ihre natürlichen Instinkte, sowohl im Rudel, als auch im Umgang mit den Zweibeinern zu fördern.

Der einzelne Welpe muss bei Konfrontationen mit der Vielzahl von Lernvorgängen beobachtet werden, damit sich uns seine Wesensmerkmale erschließen und seine Lernfähigkeit entwickelt und gefestigt werden kann. Denn obwohl alle Welpen unter den gleichen abwechslungsreichen Bedingungen aufwachsen, zeigen sie recht unterschiedliche Charaktere.



Diese zu erkennen, ist für den Züchter nicht zuletzt für die Auswahl des künftigen Besitzers von Wichtigkeit. Die Welpen leben mit uns in einem Haus, erkunden jeden Winkel und gewinnen daraus so manche nützliche Lebenserfahrung. Besondere Freude erleben sie auf unserem Grundstück, da hier noch viel Platz für Hundephantasie ist.

So sind dann auch in jedem Wurf die Lieblingsplätze der Welpen schnell gefunden: das kleine Feuchtbiotop, die Hecken, Holzstapel und andere unüberschaubare Verstecke, aber auch erhöhte Liegeplätze, um die Sonnenstrahlen zu genießen oder gemütlich im Halbschatten zu dösen.